mieten kaufen wohnen – Home Staging

mieten kaufen wohnen – Home Staging

mieten kaufen wohnen – Home Staging

Home Staging im Fernsehen
Interview mit Home Stagerin Birgit Elliot über ihren TV-Einsatz.

Von Montag bis Freitag kann man schon seit 2008 auf VOX Makler „beobachten“, die ihren Kunden helfen ihre Traumimmobilie zu finden.
Diese TV-Doku-Soap scheint ein sehr beliebtes Format zu sein, denn immerhin verfolgen bis zu 1 Mio Menschen die tägliche Wohnungssuche.
Und seit kurzem wird das Team der agierenden Makler um einige Home Stager erweitert, die nun mit der Kamera begleitet werden, wenn sie die Immobilien ihrer Kunden aufhüschen.

Ich habe mit einer dieser „TV-Home Stager“ gesprochen. Birgit Elliot, einer sehr lieben Verbandskollegin, die uns mal einen Einblick gibt, wie das beim Fernsehen so abläuft.


Birgit, wie kam es eigentlich dazu, dass Du nun im Fernsehen zu sehen bist?

Ende letzten Jahres klingelte mein Telefon und eine Produktionsfirma fragte an, ob ich nicht Lust hätte, bei mieten kaufen wohnen mitzumachen und den Fernsehzuschauern Einblicke in meine Arbeit als Home Stagerin zu geben.
Nach dem Anruf war ich total aufgedreht und hin- und hergerissen.

Einerseits unsicher und nervös.
Ich hatte solche Angst, wie man im Fernsehen dargestellt wird…
Ohne eigene TV Erfahrung war mir aber bekannt, dass man durch den Schnitt und die Auswahl der gezeigten Szenen die Realität verändern und Stimmung machen kann.
Würde man das gegen mich verwenden?

Andererseits lief es zu diesem Zeitpunkt im Home Staging bei mir „etwas schleppend“ und die Aussicht, mich und meine Dienstleistung einer so großen Menge an Menschen zeigen zu können, war natürlich sehr reizvoll.
Nach kurzer Zeit überwog die Aussicht auf Publicity und ich entschloss mich das Wagnis einzugehen.

Dazu sollte ich für die Produktionsfirma ein kleines Video erstellen, indem ich mich kurz vorstelle.
Hört sich nach einer machbaren Aufgabe an.
In Wahrheit habe ich 2 Wochen und unzählige Anläufe benötigt, um dieses Video mit meinem iPad aufzunehmen.
Irgendwann habe ich dann beschlossen: Pfeif’ auf Perfektion usw… Quatsch einfach drauflos…
Und es scheint gereicht zu haben ;-).

Home Staging mieten kaufen wohnen

 

Mieten Kaufen Wohnen – Home Staging


Und so kam es dann zum ersten Dreh…?

Ja, ich hatte damals einen Auftrag zur Aufbereitung eines unbewohntes Einfamilienhaus, bei dem auch die Eigentümer dieser TV Produktion zustimmten und diese Immobilie habe ich der Produktionsfirma vorgeschlagen.

So läuft das in der Regel. Wir Home Stager melden ein Objekt, in dem wir tätig werden, mit Fotos oder einem kurzen Handyvideo und dann wird recht schnell und unbürokratisch entschieden, ob es ein geeignetes Projekt für mieten kaufen wohnen ist.


Das bedeutet, es handelt sich um „echte Fälle“ und keine „Fake-Immobilien“ ?

Ich weiß, dass bei den Storys rund um die Makler die Geschichten bei mieten kaufen wohnen manchmal „frei nacherzählt“ werden, aber im Bereich Home Staging wird ,meines Wissens, alles in „echten Immobilien“ mit echten Protagonisten gedreht.
Zumindest war das bei mir und den Kollegen, mit denen ich in Kontakt bin, so.
Natürlich liegt der Fokus der Produktionsfirma immer auf der Unterhaltung der Zuschauer. Da wird gerne mal eine Geschichte etwas „aufgebauscht“, die Unterhaltungswert hat.
Doch die Story ist echt. 🙂


Wie war denn dein erster Drehtag ?

Boah, die erste halbe Stunde habe ich nur gezittert.
Aber das Produktionsteam war sehr nett und locker. Es sind immer 3 Leute dabei ( Kamera, Ton, Produktionsleitung ) und die haben es schnell geschafft, mir meine Nervosität zu nehmen.

Allerdings musste ich mich erst daran gewöhnen, dass nichts geprobt oder vorab besprochen wird.
Es gibt auch kein Drehbuch.
Eigentlich ist alles wie „ im wirklichen Home Stager Leben“, nur mit Kamera Begleitung.


Warst Du denn zufrieden mit Deinem TV-Auftritt ?

Ja, ich war zufrieden.
Natürlich denkt man beim Anschauen der fertigen Folge immer, dieses oder jenes hätte ich besser machen können oder … ach neee, wie sehen denn meine Haare aus.. 😉
aber im großen und ganzen hat der Spaß deutlich überwogen.

Und vor allem bin ich sehr glücklich, dass ich dazu beitragen kann unsere Dienstleistung einem größeren Publikum vorzustellen.
Denn darin liegt, meiner Meinung nach, der größte Vorteil dieses TV-Formats.
Eine sehr große Anzahl an Menschen erfährt, was Home Staging ist und zu welchen Vorteilen es beim Immobilienvertrieb verhelfen kann.
Und davon profitiert unsere gesamte Branche!


Möchtest Du das mit dem Fernsehen jetzt weitermachen ?

Ich habe mittlerweile 3 Folgen abgedreht und würde auch gerne noch weitere folgen lassen.
Zumal ich mittlerweile wirklich sehe, welche positiven Auswirkungen diese TV-Auftritte für mich und meine Firma haben.

Heute kann ich mich nicht mehr über eine „schleppende“ Auftragslage beschweren, mich erreichen sehr viele Anfragen von Immobilienverkäufern.
Entweder haben Sie ebenfalls Interesse an einem TV Auftritt und bieten mir deswegen ihre Häuser/Wohnungen zur Aufbereitung und zum Verkauf an, oder sie haben mich im Fernsehen gesehen und Vertrauen in meine Arbeit gewonnen und möchten meine Unterstützung.
Das ist natürlich sehr gut für mein Business.


Was verdient man denn beim Fernsehen?

Also das ist nicht die Welt. 
Ich bekomme pro Folge eine Aufwandsentschädigung. Die Verkäufer der Immobilie erhalten, soweit ich weiß, nichts… und die Kosten für das Staging müssen auch ganz normal vom Auftraggeber gezahlt werden.
Also eigentlich läuft alles ganz normal, nur ist halt die Kamera dabei..


Soweit ich weiß, sucht die Produktionsfirma ja weiterhin nach Home Stagern mit interessanten Objekten, um die Aufbereitung mit der Kamera zu begleiten.

Was würdest Du den Kollegen raten?

Also ich würde den Kollegen raten, diese Chance zu nutzen. Wie gesagt, für mich hat sich das bereits nach sehr kurzer Zeit positiv auf meine Auftragslage ausgewirkt.
Und sie sollen keine Angst davor haben öffentlich bloßgestellt zu werden.
Das liegt absolut nicht im Bestreben der Produktion und des Senders.


Noch zum Schluss, was war bisher Deine größte Herausforderung bei mieten kaufen wohnen ?

Mein drittes Objekt mit Kamerabegleitung war ein bewohntes Objekt.
Ich bin von einem Tag auf den anderen für einen anderen Home Stager eingesprungen und kannte die Immobilie nur von Fotos.
Einige Dinge waren bereits vorab mit den Eigentümern besprochen worden, z.B. dass wir diverse Malerarbeiten durchführen würden.
Leider stimmten die Eigentümer dann vor der Kamera diversen Verschönerungsmaßnahmen nicht mehr zu und ich musste innerhalb kürzester Zeit eine Kompromiss-Lösung schaffen.

Konkret hätte ich gerne eine Wand im Schlafzimmer gestrichen, durfte es nicht und musste dann ein Tuch davor hängen. Das Ergebnis hat mich selber nicht zufrieden gestellt…
Solche Dinge mit bis zu 1 Mio Fernsehzuschauer zu teilen war nicht leicht für mich.
Eigentlich hätte ich gerne eine perfektere Lösung präsentiert….
Aber ich denke auch das entspricht der Realität. Nicht immer läuft alles so, wie wir uns das wünschen.
Trotzdem war das Home Staging erfolgreich und ich bin um eine Erfahrung reicher….

________________________________

Liebe Birgit, viHome Staging mieten kaufen wohnenelen Dank für Dein Interview. Ich denke, nun haben sehr viele Kollegen und Zuschauer einen wesentlich besseren Einblick, wie das so läuft beim Fernsehen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Zukunft und natürlich ganz viele spannende Home Staging Projekte, ob mit oder ohne Kamera-Begleitung….

Birgit Elliot arbeitet als Home Stagerin und Immobilienmaklerin in und um Wegberg am Niederrhein .
Hier findest Du ihre Webseite:
http://www.elliott-homestaging.de

 

Und hast Du die TV-Auftritte von Birgit und ihren Home Staging Kollegen verfolgt?
Was war Dein Eindruck? Oder welche Frage würdest Du Birgit gerne stellen ?

Dieser BLOG lebt von der Interaktivität, daher freue ich mich über jeden Kommentar, DEINE Geschichte, DEINE Meinung hier unterhalb des Artikels.

Vielen Dank!!

Ach ja… und ein like oder tweet für diesen Artikel wäre mir natürlich auch eine große Freude!

Bis bald

Heike Uhlemann

 

Über den Autor

2 Kommentare

  • Marina Gemsjäger 22. Juni 2015 um 11:54

    Liebe Frau Elliott, liebe Frau Uhlemann,

    Zunächst einmal meinen allergrößten Respekt an Frau Elliott für den Fernsehauftritt, ich glaube ich würde mir in die Hose machen vor Angst ?
    Ich habe schon mehrere Sendungen bei mieten kaufen wohnen verfolgt bei denen es um Home Staging ging. Auch die Sendung, die Frau Elliott angesprochen hat mit dem Schlafzimmer, bei dem sie ein Tuch über dieses Wandbild hängen musste. Ich fand das Projekt auch sehr gelungen, aber vor allem fand ich es schade, dass die Besitzer wenig kompromissbereit waren (so kam es in der Sendung zumindest rüber).
    Ich habe mich erst seit kurzem mit meiner Partnerin mit Home Staging selbestständig gemacht und gerade in dieser Anfangszeit merke ich extrem, wie schwierig es ist, an Aufträge zu kommen. In unserer Gegend habe ich mit noch keinem einzigen Makler gesprochen, der halbwegs etwas mit dem Begriff anfangen konnte. Um so begeisterter bin ich, dass es Home Stager gibt, die sich diesen Weg übers Fernsehen trauen, um diesen Beruf möglichst vielen Menschen näher zu bringen!
    Ich würde mich freuen wenn noch mehr Folgen über Home Staging bei mieten kaufen wohnen gedreht werden, ist immer wieder sehr interessant!
    Eine Frage hätte ich dazu: Wie lange dauert es eigentlich, so eine komplette Sendung zu drehen? Da steckt doch bestimmt ziemlich viel Arbeit dahinter, wenn z.B. eine Szene mehrmals gedreht werden muss?

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg!

    lG, Marina Gemsjäger

    • Birgit Elliott 22. Juni 2015 um 21:35

      Hallo Marina,
      Danke für die netten Worte..ich hoffe auch dass noch mehr gedreht wird, denn es macht richtig Spass und ich sehe auch gerne was die anderen Kollegen machen zu Deiner Frage….bisher haben wir immer einen vollen Tag für den vorher Dreh benötigt und dann nochmal einen ganzen Tag für den nachher Dreh. Aber die Zeit vergeht so schnell dass man es kaum bemerkt
      Lg
      Birgit

Hinterlasse einen Kommentar

Hol dir meine 3 besten Wege zu neuen Home Staging Kunden!

x